fbpx

Jeder von uns kennt Heißhungeer und hatte ihn auch schonmal. Es gibt viele Gründe für Heißhunger, einer der Häufigsten ist zu viel Zucker in den Mahlzeiten und zu wenig Eiweiß. Kohlenhydrate und Fette sind meist kein Problem, aber nur wenige denken an die Proteinquelle in ihrer Mahlzeit.
Proteine halten uns lange satt und stabilisieren unseren Blutzuckerspiegel. Dadurch haben wir weniger Blutzuckerschwankungen und auch weniger Heißhunger und Appetit auf Süßes.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Proteine in die Mahlzeiten einzubauen. Ich empfehel immer zuerst an die Proteinquelle zu denken, und darauf die Mahlzeit aufzubauen.

Eine andere Möglichkeit ist z.B. Eiweißpulver. Viele trauen sich das nicht, weil sie denken Eiweißpulver ist nur etwas für Sportler oder Pumper. Dem ist aber nicht so, wenn Du durch Unverträglichkeiten oder bestimmte Ernährungsformen nich auf genügend Eiweiß am Tag kommst, kannst Du mit Proteinpulver nachhelfen.

Ich persönlich nutze nur veganes Proteinpulver weil ich keine Miclhprodukte zu mir nehme. Ich kann Dir dieses hier empfehlen, das ist nicht zu süß und enthält viel Eiweiß. Außerdem gibt es das Pulver in verschiedenen Geschmackssorten. Ich nutze Vanille (wie hier auch im Rezept) und auch Schoko regelmäßig.

Protein Vanille Pudding Oats

Zutaten für 1 Portion:

  • 30 g Haferflocken, glutenfrei
  • 20 g Vanille Puddingpulver
  • 10 g Leinsamen
  • 20 g Vanille Proteinpulver
  • 250 ml Milch nach Wahl
  • 1-2 Handvoll gefrorene Beeren

Zubereitung:

1. 50 ml Milch mit dem Puddingpulver in einer kleinen Sc hüssel verrühren.

2. Den Rest der Milch mit den restlichen Zutaten in einen Topf geben und kurz aufkochen. 

3. Anschließend die Hitze runterstellen und den Milch-Puddingpulve-Mix dazugeben und gut verrühren. Die Masse sollte andicken.

4. Den Topf vom Herd nehmen und die Pudding Oats in eine Schüssel geben.

5. Nun die gefrorenen Beeren in einen kleinen Topf geben, ein Schuss Wasser dazugeben und auf mittlerer Temperatur erwärmen. 

6. Wer möchte, kann die Beeren mit etwas Honig oder Ahornsirup leicht süßen.

7. Die Beeren über die Pudding Oats geben und genießen.

Um Zeit zu sparen, kannst Du auch gleich eine größere Portion machen und den Rest in den Kühlschrank stellen. Die Pudding oast werden etwas fester, um sie wieder cremiger zu machen, kannst Du einfach einen Schuss Milch dazugeben und verrühren.

Geschmacklich kannst Du die Pudding Oats auch super abwandeln. Statt Vanille Pudding zum Beispiel einfach Schoko Puddingpulver nehmen und das gleiche auch beim Proteinpulver.

Lass es Dir schmecken!

Deine

Hannah