fbpx

Sauerkraut kennt wahrscheinlich jeder von seiner Oma oder auch Mutter. Früher war es ganz normal, dass Lebensmittel eingemacht wurden. SO hatten die Familien auch über den Winter immer etwas zu Essen zu Hause.

Ich habe nicht wirklich mit erlebt ob meine Oma das Sauerkraut selber gemacht hat, ich glaube bei uns kam das immer aus dem Glas. Und leider wie so oft, sind schon fertig eingemachte Lebensmittel oft stark verarbeitet und enthalten Zucker oder andere Zusatzstoffe. Aber gerade bei Sauerkraut ist das überhaupt nicht nötig. Sauerkraut ist schmeckt auch ohne zusätzliches Zeug und man kann auf ganz natürliche Weise leichte Geschmäcker dazu geben.

Sauerkraut das Superfood

Ich empfehle immer wieder auch mal Sauerkraut bei Darmproblemen zu testen. Viele haben natürlich Probleme mit Kohl, denn der kann zu Blähungen führen. Fermentiert sieht das aber wieder anders aus. Und da wir nicht alle gleich sind, muss es halt testen 🙂

Ich habe mich also an das Projekt Sauerkraut selber machen gewagt und bin mega begeistert! Das Zubereiten an sich geht schnell, nur danach benötigt man etwas Geduld – so ca. 2-3 Wochen. Denn so lange braucht der Weißkohl um zu fermentieren.

Seitdem ich meinen Sauerkraut selber machen haue ich ihn einfach überall rauf, und es schmeckt einfach super! Meiner Verdauung tut er auch total gut, ich habe null Probleme mit einem Blähbauch.

Also, trau Dich und versuch es selber!