fbpx

Ich hatte jahrelang Verdauungsprobleme und bin bereits morgens mit einem Blähbauch aufgewacht. Irgendwann habe ich angefangen nach der Ursache zu suchen und dabei auch eine Morgen Routine für meine Darm Balance entwickelt.

Seitdem achte ich darauf, dass ich meinen Tag so starte, dass meine Verdauung gut in Schwung kommt und ich mich wohl fühle. Und so sieht meine Morgen Routine aus.

Früh aufstehen

Ich stehe jeden Morgen vor meinen Kindern auf, damit ich genügend Zeit habe, mich auf den Tag vorzubereiten. Das nimmt viel Stress aus dem Alltag mit den Kids und tut meiner Verdauung gut. Ich nehme mir damit bewusst Zeit für mich.

Zunge reinigen

Zähneputzen gehört für uns alle zum morgendlichen Ablauf.  Aber was ist mit der Reinigung der Zunge? Das Ritual kommt aus dem Ayurveda, ich benutze einen Zungenschaber aus Metall und reinige damit jeden Morgen meine Zunge von Bakterien. Es soll außerdem gut für einen frischen Atem sein und sich positiv auf die Verdauung auswirken. Die ersten Male fand ich tatsächlich etwas merkwürdig, aber mittlerweile habe ich mich dran gewöhnt. Ich nutze diesen Zungenschaber.

Hydration
Während wir nachts schlafen, verlieren Wasser relativ viel Wasser. Allein durch das Atmen verlieren wir Wasser. Das bedeutet, dass wir am Morgen dehydriert aufwachen. Nachdem ich meine Zunge gereinigt und Zähne geputzt habe, trinke ich ein Glas warmes Wasser (Raumtemperatur) mit dem Satz einer halben Zitrone.

Bewegung
Je nachdem wie mein Tagesablauf ist und wie früh meine Kids aufwachen, versuche ich ein kleines kurzes Workout unterzubringen. Das hilft sehr gut dabei, die Verdauung anzukurbeln und den Kreislauf in Schwung zu bringen. Ich wechsle zwischen HIT Workouts und Yoga. Am liebsten würde ich das Workout auf Draußen verlegen, aber das ist wegen der Kids nichts möglich. Wenn Du die Möglichkeit hast, dann mach das auf jeden Fall. Die frische Luft und das Tageslicht unterstützten ebenfalls deine Gesundheit.

Wechselduschen
Das hat mich am Anfang super viel Überwindung gekostet. Aber es tut sooo gut! Ich habe nicht direkt komplett kalt geduscht, sondern habe meine Waden abwechselnd mit warmem und kaltem Wasser abgeduscht. Gerade im Sommer tut das super gut. Und dann habe ich mich immer weiter herangetastet, so dass ich nun auch meinen kompletten Körper kalt abdusche. Gerade für Sportler ist das sehr hilfreich bei Muskelkater oder allgemeiner Müdigkeit. Ich habe danach einen deutlichen Energiekick gespürt und es soll das Immunsystem stärken.

Keinen Kaffee auf leerem Magen
Das hat mir vor Jahren meine Mentorin eingetrichtert und seitdem setzet ich es auch um. Und ich merke seitdem auch einen deutlichen Unterschied. Ich habe weniger Appetit und trinke auch weniger Kaffee am Tag. Meistens trinke ich einen Kaffee zum Frühstück und einen nach dem Mittagessen. Und im Sommer tausche ich den Kaffee ganz oft gegen einen Iced Matcha Latte. Viele sagen sie brauchen den Kaffee für die Verdauung, aber in den meisten Fällen funktioniert das auch ohne Kaffee und zusätzlich ist es auch ein gutes Gefühl den Kaffee nicht „brauchen“ zu müssen.

Spätes Frühstück
Ich lasse zwischen dem Abendessen und dem Frühstück mindestens 12 Stunden aber meistens eher 15-16 Stunden Pause. So gebe ich meinem Darm genügend Zeit zum Verdauen und meinem Körper Ruhe um in der Nacht zu regenerieren.
Zum Frühstück esse ich eigentlich immer Protein Porridge mit Haferflocken, Leinsamen, Hanfsamen, Proteinpulver, Zimt und Obst. Am Wochenende gibt es oft Vollkornbrot mit Ei. Mein Frühstück muss sowohl komplexe Kohlenhydrate als auch gesunde Fette und Proteine beinhalten. So bleibe ich am längsten Satt und habe fast nie Heißhungerattacken.

Probiotika & Co.
Ich versuche grundsätzlich meine Nährstoffe über die Nahrung aufzunehmen. Das funktioniert mal besser und mal schlechter. Ich kontrolliere meine Mineralstoffwerte alle 6 Monate und je nachdem wie die Werte ausfallen helfe ich auch mit Nahrungsergänzungsmitteln nach. So nehme ich z.B. mein Probiotikum immer nach dem Frühstück.

Nun hast Du einen guten Einblick in meine Morgenroutine bekommen und ich hoffe Du konntest ein paar Inspirationen und Anregungen für Dich mitnehmen. Ich finde es ganz wichtig, dass die Routine zu Dir und Deinem Alltag passt und Du nicht versuchst Deinen Alltag in eine Routine zu quetschen.

Punkt 7 und 8 finden bei mir zum Beispiel erst statt, nachdem ich die Kids zur Kita gebracht habe. Eine Morgen Routine soll Dir guttun, es muss nicht alles hintereinander weg erfolgen. Wichtig ist, dass Du die Dinge für Dich entdeckst, die Dir guttun.

Mach den Darm Balance Selbsttest und finde heraus, ob Dein Darm in Balance ist!

Durch den Test erfährst Du:

  • Auf welche Anzeichen Du achten solltest
  • Wie wahrscheinlich es ist, dass Du eine Dysbalance hast
  • Was eine Dysbalance fördert

Das könnte Dich auch interessieren: