fbpx

Ich finde Bowls sind die besten Erfindungen in den letzten 2 Jahren. An den Tagen wo man nicht wirklich eine Idee hat was man essen soll, nimmt man sich einfach alle möglichen Reste aus dem Kühlschrank und wirft sie zusammen in eine Schüssel und nennt das Ganze dann einfach Rainbow Bowl. Mit ein bisschen Geschick sieht es dann auch noch köstlich gut aus!

So eine Schüssel voll mit verschiedenen Lebensmitteln bietet einem auch gleichzeitig die Möglichkeit die wichtigen Nährstoffe die unser Körper braucht und die vor allem Gesund sind innerhalb einer Mahlzeit aufzunehmen. Eiweiße, Fette, Vitamine und gute Kohlenhydrate (Ballaststoffe) können so sehr leicht zu sich genommen werden.

Ich nehme ganz oft als Basis frischen Spinat, da dieser sehr gute Nährstoffe hat. Er hat wenig Kalorien und einen sehr hohen Eisengehalt. Des Weiteren enthält er Magnesium, Zink und viele Vitamine. Bowls kann man vegan, begetarisch aber auch mit Fleisch oder Fisch zubereiten.

Ich habe letzte Woche ein neues Rezept ausprobiert, dass ich in einer amerikanischen Clean Eating Zeitschrit gefunden habe.  Meine Testperson war Silvana, eine gute Freundin, die nicht nur eine zweite Portion haben wollte, sondern auch gleich meine noch mit aufgegessen hat.

Curry-Blumekohl-Bowl

Curry-Blumenkohl-Bowl mit gerösteten Kichererbsen
Prep time:
Cook time:
Total time:
Ingredients
  • 1 Dose Kichererbsen, gewaschen und trocken gerieben
  • 2 EL Kokosöl
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Blumenkohl
  • 1 Charlotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/4 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 ELKurkuma
  • 1 große Packung Baby Spinat
  • 1 Handvoll Cashewkerne
  • 1-2 Karrotten
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 Kopf frischer Rotkohl
  • Curry Sauce:
  • 1 Dose Kokosmilch (Vollfett)
  • 1 TL Currypulver
  • 1 EL Rote Currypaste
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
Instructions
  1. Curry sauce vorbereiten: Alle Zutaten für die Sauce in einen Topf geben und kurz aufkochen. Dann die Temperatur reduzieren so dass die Sauce warm gehalten wird. Ab und zu umrühren, nach 5 min sollte sie etwas dicker geworden sein und kann vom Herd genommen werden.
  2. Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen und die gewaschenen Kichererbsen in einem Handtuch trocken reiben. Dabei die Haut der Kichererbsen ablösen.
  3. Einen EL Kokosöl schmelzen und zusammen mit etwas Salz und Pfeffer, dem Kreuzkümmel und den Kichererbsen in einer Schüssel mixen.
  4. Anschließend die Kichererbsen auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und für ca 25 min in den Ofen geben.
  5. Nun den Blumenkohl waschen und zu Reis kein hexeln. Ich habe dafür meine Küchenmaschine verwendet.
  6. Einen EL Kokosöl in einem Top erhitzen, die Zwiebel und den knobaluch dazu geben und dünsten.
  7. Nach 5 Minuten den Blumenkohlreis und Kurkuma, Salz und Pfeffer dazu geben.
  8. Das Wasser im Blumenkohl sollte nach ca 10 Minuten verschwunden sein, so dass der Topf vom Herd kann (warm halten).
  9. Nun den Rotkohl waschen und klein Schneiden und die Karotten in Scheiben schneiden.
  10. Die Hälfte der Curry Sauce in einen Topf geben und den Spinat dazu geben.
  11. Kurz erwärmen und vermengen und anschließend den Zitronensaft dazu geben.
  12. Die Cashewkerne mit einem großen Messer klein hacken.
  13. Wenn die Kichererbsen fertig sind, kann die Bowl mit dem Blumenkohlreis, Spinat, dem Rotkohl und den Möhren angerichtet werden. Oben drüber als Topping kommen die Kichererbsen, Cashewkerne und etwas Curry Sauce.

Und da es so gut geschmeckt hat, werde ich das Rezept gleich morgen nochmal kochen.

Lasst es auch schmecken!