fbpx

Ok… das ist mein absolutes Lieblings-Rezept für Brownies. Es kommt komplett ohne Mehl aus und geht super schnell. Das Rezept gibt es schon lange und es war der Renner auf meiner alten Website. Da sich mein Fotostil etwas geändert hat, habe ich die Chance genutzt und es einfach nochmal neu geshootet. Ich habe somit neue Bilder und meine Family kann an Silvester die leckeren Brownies essen. Übrigens gibt es die Brownies bei uns an jedem Geburtstag!

Die Brownies enthalten natürliche Zutaten und keinen Haushaltszucker. Durch die Kidneybohnen, ja richtig Kidneybohnen, enthalten sie viele Ballastsoffe und halten unseren Blutzuckerspiegel stabil. So läufst du nicht Gefahr eine Heißhungerattacke zu bekommen. Die Kidneybohnen schmeckt man nicht heraus, sie geben dem ganzen aber eine tolle Konsistenz. 

Ich pfeile aktuell noch an einer vegangen Variante, sobald ich zufrieden bin, geht die auch online.

Clean Eating Brownie

Zutaten:

  • 100 g getrocknete Datteln (entsteint)
  • 1 große Dose Kidney Bohnen (ca 500 g Abtropfgewicht)
  • 80 g Walnüsse
  • 3 Eier
  • 100 g Joghurt nach Wahl
  • 80 g Honig
  • 100 g Rohkakao (Backkakao)
  • 1-2 TL Natron
  • 2-4 TL Zimt
  • etwas Kokosfett
  • 80 g Schokolade nach Wahl (optional)

Zubereitung:

Den Ofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen. Die Kidneybohnen unter Wasser abspülen, abtropfen lassen und beiseite stellen.

Datteln mit einem Mixer zerkleinern. Nun die Walnüsse dazu geben und ebenfalls zerkleinern. Den Dattel-Walnuss Mix beseite stellen.

Anschließend die Eier, Kidneybohnen, Honig, Joghurt, Kakao, Natron und den Zimt im Mixer zerkleinern und vermischen.

Nun den Dattel-Walnuss Mix dazu geben und nochmal vermengen.

Eine Kastenform (kann auch eine andere sein, sie sollte nur hoch sein, damit die Clean Eating Brownies schön saftig werden) mit Kokosfett einreiben.

Jetzt den Teig einfüllen und mit Alufolien oder Backpapier abdecken. So bleibt er schön saftig.

Die Clean Eating Brownies ca 40 – 50 Minuten backen, zwischendurch immer mal wieder mit einem Stäbchen einstechen und schauen ob der Teig noch zu flüssig ist. Der Teig sollte zwar am Stäbchen hängen bleiben, aber eher klebrig sein und nicht flüssig.

Wenn die Brownies fertig sind, sollten sie in der Form komplett auskühlen. Erst wenn sie kalt sind, können sie aus der Form geholt werden.

Optional kannst Du noch die Schokolade schmelzen und über den Brownie geben.

Ich friere übrigens immer einen Teil der Brownies ein und taue sie nach Bedarf auf, das klappt super. Wir essen sie gerne zu Eis  🙂 
Wenn Du das Rezept getestet hast, verlinke mich gerne auf Instagram @ernaehrungscoach.hannah , ich bin immer neugierig wie eure Varianten aussehen!